Fearless Democracy e.V. gewinnt Wolfgang-Heilmann-Preis

Wer, wie wir, extrem viel Zeit ehrenamtlich mit einem Thema verbringt, freut sich umso mehr, wenn diese Arbeit gewürdigt wird. Wir freuen uns sehr, dass wir einer der zwei Preisträger des diesjährigen Wolfgang-Heilmann-Preises waren. Noch mehr freuen wir uns, dass der andere Preisträger unsere Freunde von #ichbinhier e.V. sind.

Hintergrund: Der Wolfgang-Heilmann-Preis wird jährlich von der Integrata Stiftung in Tübingen verliehen. Die Stiftung wirbt schon lange für eine humane Nutzung von Informationstechnologie. Und das ist natürlich ein Thema, das uns (und unsere Freunde von #ichbinhier besonders interessiert). Und dieses Jahr hat sich die Jury unter Vorsitz der Schirmherrin Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin für zwei Konzepte aus der Arbeit für bessere digitale Diskurse und Hassprävention entschieden.

Aus der Laudatio:

Beide Vereine tragen durch ihr großes Engagement dazu bei, mit Hilfe von IT die Meinungsbildung im Netz aktiv voranzutreiben und sich mit großem Einsatz den Herausforderungen, die mit dem digitalen Wandel einhergehen zu stellen. Wir gratulieren ganz herzlich.

Wir sagen vielen Dank für dieses Vertrauen. Der ausgelobte Preis liegt bei insgesamt 10.000€. Da wir uns den ersten Platz mit #ichbinhier teilen, hat jeder der Preisträger 5.000€ Preisgeld erhalten. Vielen Dank dafür.

Fearless Democracy glänzte durch virtuelle Anwesenheit. Hinten: Ich, Gerald Hensel. Vorne: Hannes Ley von #ichbinhier.
Integrator Stiftung
Hannes mit dem Vorstand der Integrata Stiftung. Wir wären gerne physisch dabei gewesen.

Leave Comment