Helfen Sie uns gegen digitalen Hass!

Als Verein, der gegen digitalen, politischen Hass ankämpft, wirkt unser Arbeitsschwerpunkt manchmal etwas abstrakt. Heute wollen wir jedoch ganz konkret werden, weil wir für ein sehr spezifisches Projekt um Unterstützung bieten wollen: Wir suchen Unterstützer für Daten-Analysen, die uns helfen, digitale Hasskampagnen offenzulegen. 

Um was geht es?

Ein besonders effektives Tool gegen orchestrierten Hass sind Datenanalysen. Wir haben schon mehrfach aufzeigen können, wie organisiert Hasskampagnen im Netz sind. So zum Beispiel bei der Hexenjagd auf Margot Kässmann, wo wir mittels Datenjournalismus und Pressepartnern den Ablauf des Shitstorms gegen die Theologin aufzeigen konnten. Und wie im Falle des Bundestagswahlkampfes, wo wir den Einsatz von Bots aus Russland im rechten Spektrum entschlüsseln konnten.

Vernetzungskarte russischer Bots und automatisierter Accounts im Wahlkampf 2017

Wer die Systematik hinter digitalem Hass offenlegt, entschärft ihn.

Digital gesteuerter Hass ist meist kein Zufall. Es gibt Influencer, die mit Blogs und Websites Massen an Menschen bewegen, es gibt Bots, es gibt Rädelsführer, die im Netz den Diskurs lenken. Für Außenstehende sieht das meist nur aus wie ein weiterer Shitstorm im Wasserglas. Wer sich (wie in diesem Beispiel) unsere Datenanalyse anschaut, erkennt eine klare Struktur. Wir malen Karten aus Echtzeit-Hass, um Abläufe, Prozesse und Rädelsführer zu entdecken und das Storytelling dahinter zu entlarven. Wer beweisen kann, dass Wut eben kein Zufall mehr ist und dass es eine Wutindustrie gibt, entschärft den Hass. Das haben wir erlebt. Ja, das ist neu. Ja, es ist aber auch ziemlich effektiv.

Digitalen Hass zu bekämpfen, verursacht Aufwand…

Wir sind ein gemeinnütziger Verein, der ganz viele spannende Möglichkeiten hat, um offenzulegen, was keiner sehen kann. Dies kostet aber Geld. So sind wir mit Recherche, Kosten für unsere Dienstleister und Tools pro Story etwa mit 500 Euro dabei. Da es mehr und mehr Hass im Netz gibt und sich Daten-Analysen als sehr neues und brauchbares Tool im Kampf gegen den Hass erwiesen hat, suchen wir Unterstützer, die uns insgesamt sechs dieser Analysen realisieren helfen.

Bitte helfen Sie uns dabei!

Wir suchen nach 5.000€ für 2018. Damit können wir insgesamt sechs Datenanalysen fahren, die die Hasskampagnen gegen Einzelne offenlegen werden. Mit jedem Euro, den wir dafür einnehmen, können wir einem Opfer eine Hasskampagne helfen, ein Stück Gerechtigkeit zurück zu erringen: indem wir zeigen, dass Hass eben meist kein Zufall ist, indem wir an die Presse gehen oder indem wir Datenanalysen nutzen, um es dem Angegriffenen für einen späteren juristischen Ausgleich verfügbar zu machen.

Im nachfolgenden Formular unseres Partners betterplace.org können Sie uns mit einer Spende für dieses Projekt unterstützen. Natürlich ist sie steuerbegünstigt und die Transaktion ist technisch komplett sicher. Die Steuerunterlagen werden Ihnen automatisch zugestellt. Vielen Dank schon jetzt dafür!

Photo by Rémi Walle on Unsplash

Leave Comment