Photo by Daniel Abadia on Unsplash

Was wir so tun: Eine Woche unterwegs mit Fearless Democracy.

Okay, okay. Wir geben es zu: Unsere Blogposts könnten in der letzten Zeit regelmäßiger sein. Die guten Neuigkeiten: Wenn wir nicht zum Schreiben kommen, hat das meistens gute Gründe. Wir sind derzeit sehr viel im Dienste von Fearless Democracy e.V. unterwegs. Die letzten paar Tage waren ein gutes Beispiel dafür. Seit Mittwoch waren Andre und ich, Gerald, fast jeden Tag auf einer anderen Veranstaltung, auf der wir über digitale Medien als Propaganda- und Mobbingtools referierten. Und wenn wir schon sonst derzeit zu nichts wirklich kommen, wollen wir euch mal zeigen, wie die letzte Woche mit uns aussah.

Donnerstag, 15.11.2018, Landtag Rheinland-Pfalz, Mainz

Workshop: “Disst Du noch oder diskutierst Du schon?”

Unsere Woche begann mit einer spannenden Veranstaltung im Landtag-Mainz. Dort wurde am Donnerstag der Workshop “Disst du noch oder diskutierst du schon” veranstaltet. Unser zweiter Vorsitzener, Andre Groten, war eingeladen, fuhr nach Mainz und half dabei, Jugendliche über Ziele und Wirkungsweisen von digitalem Massenhass zu informieren. Gerade Jugendliche müssen unserer Ansicht nach schon früh mit der Wirkweise digitaler Gewalt konfrontiert werden. Sie sind zwar die digital fortgeschrittenste Generation. Aber deswegen auch am verwundbarsten. Wie so oft konnte Andre hier eine gewisse Kollision mit der Realität digitaler Hasskampagnen nicht vermeiden. Umso wichtiger waren aber die Tipps, die er ihnen zur Steuerung und zur Vermeidung von Hasswellen mitgeben konnte.

Nach dem Workshop folgte die Abendveranstaltung im Plenarsaal mit Begrüßungsworten vom Ministerpräsidenten Hendrik Hering, einem Impulsvortrag von Renate Künast und einer Diskussionsrunde mit Vertretern der Wissenschaft, der Politik, der  Wirtschaft und Medienpädagogik. Für den Landtag Rheinland Pfalz war diese Veranstaltung ein erstes Mal in der Konfrontation mit diesem Thema. Mit dem Ergebnis können Sie sehr zufrieden sein.

Der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Hendrik Hering im Gespräch mit Moderatorin Laura-Kristine Müller

Samstag, 17.11.18: Jahreshauptversammlung des Deutschen Journalisten Verbands (DJV) NRW in Dortmund

Podiumsdiskussion: „Auf die Fresse. Wie Sprache den politischen Alltag verroht“

Am Samstag war ich, Gerald Hensel, beim Deutschen Journalisten Verband (DJV) in Dortmund zur Podiumsdiskussion „Auf die Fresse. Wie Sprache den politischen Alltag verroht“, eingeladen. Neben der Moderatorin Andrea Jansen und mir diskutierten mit: Daniela Behrens vom Informationsdienst Wissenschaft und Claudia Roth, Vizepräsidentin des Bundestages. Für uns als Organisation, die über neue Wege nachdenkt, wie man mit dem Thema digitaler Massenhass im Netz umgehen soll, waren speziell die Erlebnisse von Claudia Roth interessant. Frau Roth war schon immer eine stark unter Feuer liegende Person. Die bitteren Erlebnisse des Jahres 2017, wo sie Opfer einer besonders üblen rechten Propagandakampagne wurde, hat sie in diesem Bereich eine nur umso exponiertere Politikerin gemacht. Wir bleiben in Kontakt.

Bundestagesvizepräsidentin Claudia Roth und Fearless Democracy Co-Gründer Gerald Hensel

Montag, 19.11.2018, Robert Bosch Stiftung, Stuttgart

Lunchpräsentation Hass im Netz

Die Robert Bosch Stiftung ist eine der größten unternehmensverbundenen Stiftungen der Welt und unterstützt schon seit Jahren Kräfte, die nach einem inklusiven, progressiven Gesellschaftsbild streben, in ganz Deutschland. Wir hatten dieses Jahr das Glück in eine dieser Förderungen zu kommen, weil uns die Bosch Stiftung für den Aufbau unserer Hateaid Plattform unterstützt hat. Zudem hat Fearless Democracy e.V. im Sommer 2017 bei einer Veranstaltung in Leipzig zusammen gearbeitet. Heute Mittag durften wir gemeinsam mit Hanna Gleiß von Das Nettz unsere Sicht auf das Problemfeld Hass im Netz und auf Gegenstrategien im Rahmen des Formats „Lunchpräsentationen“ vorstellen. Bei vollem Haus und bestem Wetter über den Dächern von Stuttgart ein toller Temin. Danke dafür.

Montag, 19.11.2018, Fachtagung bei der Fachstelle für Gender & Diversität NRW

Fachtagung “Mind The Gap”

Am Montag war Andre Groten dann final noch im Veranstaltungszentrum der Ruhr-Universität zu Gast, um bei der Fachtagung “Mind the Gap“ über das Verhältnis von sozialer und digitaler Teilhabe zu diskutieren. Die Veranstaltung wurde von Professorin Barbara Schwarze und von der Anitdiskriminierungsbeauftragten des Berliner Senats Saraya Gomis eingeleitet. In dem nachfolgendem Panel “Hass und Hetze on- & offline” mit Sarah Klemm und Ulla Wittenzellner vom Projekt “Social Media Interventions!”, Nora Fritzsche vom AJS NRW, Elisabeth Schauermann von LOVE STORM und Oliver Fleidl  von #ichbinhier diskutierte Andre über Aktions- und Reaktionsstrategien, wie man Hass im Netz souverän begegnen kann. 

Wie ihr seht: Wir sind derzeit viel unterwegs und versuchen im Verbund mit großen und kleinen Partnern die Wirkungsweise von Lügen und Hass im Netz offenlegen. Fearless Democracy glaubt an eine angstfreie Demokratie, die sich eben nicht ständig in die Enge treiben lässt. Dazu brauchen wir aufgeklärtere Bürger in der Digitalisierung. Politik, Institutionen und Individuen lernen langsam den Wert dieser Beiträge kennen. Und dafür sind wir sehr dankbar.

Photo by Daniel Abadia on Unsplash

Comment (3)

  1. Lösch Dich, Trecker auf der Überholspur, Christine Prayon - Legaltime

    […] 5. Was wir so tun. Eine Woche unterwegs mit Fearless Democracy.(fearlessdemocracy.org, Gerald Hensel)Wenn die Macher von „Fearless Democracy“ keine Texte schreiben, sind sie höchstwahrscheinlich auf Achse, sitzen auf Podien oder referieren zum Beispiel über digitale Medien als Propaganda- und Mobbingtools. In einem Blogpost erzählen sie von den letzten Veranstaltungen. […]

    22. November 2018 at 10:30
  2. Lösch Dich, Trecker auf der Überholspur, Christine Prayon - abrakka.eu

    […] 5. Was wir so tun. Eine Woche unterwegs mit Fearless Democracy.(fearlessdemocracy.org, Gerald Hensel)Wenn die Macher von „Fearless Democracy“ keine Texte schreiben, sind sie höchstwahrscheinlich auf Achse, sitzen auf Podien oder referieren zum Beispiel über digitale Medien als Propaganda- und Mobbingtools. In einem Blogpost erzählen sie von den vergangenen Veranstaltungen. […]

    22. November 2018 at 13:33
  3. Lösch Dich, Trecker auf der Überholspur, Christine Prayon - Allibi

    […] 5. Was wir so tun. Eine Woche unterwegs mit Fearless Democracy.(fearlessdemocracy.org, Gerald Hensel)Wenn die Macher von „Fearless Democracy“ keine Texte schreiben, sind sie höchstwahrscheinlich auf Achse, sitzen auf Podien oder referieren zum Beispiel über digitale Medien als Propaganda- und Mobbingtools. In einem Blogpost erzählen sie von den vergangenen Veranstaltungen. […]

    22. November 2018 at 15:30

Leave Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.